Über uns

Fischer-Dörnbach

Wir bewirtschaften seit 2000 den Hof als erweiterter Familienbetrieb mit 3 Fremdarbeitskräften.

Tochter Eva-Maria ist eine begeisterte Reiterin und betreut eine kleine Herde mit 5 österreichischen Warmblutpferden.

Leopold Fischer (Entlebucher-Sennenhund) ist für die Sicherheit am Betrieb zuständig.

Geschichte

1407

Die erste urkundliche Erwähnung des „Kirchmayrgutes“ war in der Pfarrkirche von Schönering!
Genauere Daten über Grundbesitz können erst ab 1620 mit der Einführung von Tauf-, Trauungs- und Totenbüchern geführt werden.

1630

Tritt ein Mathias Kirchmayr mit seiner Frau Ursula als Besitzer in Erscheinung.

1746

Erbtochter Catharina heiratet Philipp Minichmayr (Sohn von Obermayr in Breitbrunn)
Die beiden bekommen 1783 die Erlaubnis eine Notschänke zu betreiben.

1788

Hoferbe Stefan Minichmayr heiratet Maria Schöllhuber (Tochter vom Baumgartner in Hörsching)
Die beiden bekommen von der fürstlichen Hofkanzlei (Herrschaft Steyregg, Amt Rufling) die Erlaubnis Hochzeiten und Tänze abzuhalten und eine Kegelstatt zu errichten.
Die Wirte in Ottensheim haben heftig dagegen protestiert!

1842

Hoferbin Maria Minichmayr heiratet Josef Fischer (der zweite!) vom Baumgartner in Hörsching.

1864

Josef Fischer (der dritte!) heiratet Katharina Schütz vom Hofwirtshaus in Marchtrenk.

1903

Josef Fischer (der vierte!) stirbt  schon mit 33 Jahren.

1904

Wird das Kirchmayrgut aufgeteilt und anschließend verkauft.

1912

Kaufen Johann und Juliane Starlinger aus St. Peter/Linz den verbleibenden Rest mit 39,5 ha!

1960

Erbtochter Maria Ursula Obermair heiratet Karl Fischer vom Poschmayr in Thurnharting.

1998

Johann Florian Fischer heiratet Johanna Niedermann vom Bruckmayr in Pasching.